Skip to content

Bundesagentur für Arbeit. Sonst nichts.

14. Februar 2014

Eine TOLLE Nachricht in närrischen Zeiten –

Da passt mein „Ladungstermin zum 1. April 2014“ beim Amtsgericht doch wie die Faust aufs Auge – „kein April-Scherz“!

Verfassungswidrig oder nicht? – Das ist hier die Frage!

Auf der Plattform gegen-Hartz bezeichnet Heiner Geißler (CDU) Hartz4 als „verfassungswidrig“

Eine genaue Begründung findet man auch unter gegen-Hartz.de: http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/warum-hartz-iv-verfassungswidrig-ist-9001455.php

Christel T.’s Brandrede gegen Hartz4-Sanktionen:

Als Kontrast zu diesen Argumenten steht die reale Hartz4-Politik seit 2003, die von allen Regierungen und Koalitionen beschlossen wurde und als Erfolgsmodell bezeichnet wird.

Warum drückt sich die Justiz davor, die Grundsatzfrage zu klären, ob Hartz4 mit den Menschenrechten und unserem Grundgesetz zu vereinbaren ist oder nicht.

Warum lassen die obersten Verfassungshüter zu, dass Politiker und Sachbearbeiter über die Verfassungsmässigkeit der Hartz-Gesetze entscheiden dürfen, indem sie „keinen Handlungsbedarf sehen“.

Dass die Erfinder, Befürworter oder Nutzniesser der „Hartz-Gesetze“ und die Bundesagentur für Arbeit oder die Jobcenter-Mitarbeiter, nichts ändern möchten kann ich verstehen.

Aber warum die Staatsanwälte und Richter auf allen Ebenen keinen „generellen Klärungsbedarf“ zur Frage der Verfassungsmäßigkeit sehen, das ist der Skandal.

#HeinerGeissler, #IngeHannemann, #Hartz4, #Agenda2010, #Menschenrechte, #Menschenwuerde

altonabloggt

 Symbol Bürokratie 

Wenn die Zeit im Wartezimmer zu lang wird …

Wie bekannt wurde, wird die Bundesagentur für Arbeit ab sofort ihre Aufgaben loyal, unparteiisch, rechtmäßig und zum Wohl der Allgemeinheit ausüben. Die Führungskräfte werden ihre warmen Mitgliedsplätze der christlichen und sozialen Großparteien verlassen und haben stattdessen eine Richtschnur für die Beschäftigten und Partner des Großkonzernes „Controlling“ erlassen.

Es gilt jedoch zu berücksichtigen, dass Schnüre allein durch einen Windhauch ihre Richtung wechseln können. Damit aber nicht genug. Nachvollziehbare Transparenz auf der Milchstraße der täglichen Aufgaben und Geschäftspolitik runden mit sofortiger Wirkung das Sonderangebot ab.

Vertrauen in die Integrität heißen die neuen Wörter. Vorbei mit unzulässigen Daten, nicht nachprüfbaren Entscheidungen oder gar aufkommender Korruption. Vorbei mit dienstlichen Handlungen, die keiner versteht. Und vorbei mit Datensalat, welcher womöglich noch offen im Büro eingemacht ist.

Stattdessen transparente Führungskräfte mit einer Entscheidungsgewalt, die aber auch jeder verstehen sollte. Soft-Skills wie Sorgfältigkeit und Gewissenhaftigkeit prägen…

Ursprünglichen Post anzeigen 275 weitere Wörter

Advertisements

From → Hartz4

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: