Skip to content

Ramschware Langzeitarbeitslose – Der Mindestlohn

3. April 2014

Und dann beschleunigt in die Ramschrente mit 63 – Zulasten der jungen Generationen!

Mit „Dank“ an die GroKo!

altonabloggt

Kommentar zu Ausnahmen Mindestlohn – Langzeitarbeitslose

Was interessiert das Geschwätz von gestern. „Der Mindestlohn kommt pünktlich und ohne Ausnahmen“, so Nahles noch vor kurzem. Der Mindestlohn ist da und damit mehr ein Treppenwitz der SPD und Offenbarungseid der sozialdemokratischen Bundesarbeitsministerin. Ehrenamtliche, Auszubildende, Pflichtpraktikanten und Langzeitarbeitslose sind ausgenommen. Allein dieses grenzt schon am Verständnis eines flächendeckenden Mindestlohns. Langzeitarbeitslose sollen mit der Ausnahme von sechs Monaten Mindestlohn sozusagen auf ihre Tauglichkeit für den Arbeitsmarkt getestet werden. Es gilt eine Anlernphase, die zunächst bestanden werden muss. Unter dem diskreminierendem Voraussehen, dass die Langzeitarbeitslosen wohl besonderen Bedarf am Lernen von Pünktlichkeit, Tagesstruktur, Belastbarkeit und dem eigentlichen Arbeiten haben, werden ad hoc alle zunächst unter dem Generalverdacht gestellt, dass sie dieses verlernt haben.

Geschaffen wurde stattdessen eine weitere Legitimität und Zementierung des prekären Arbeitsmarktes und der Ausbau einer Stigmatisierung des „faulen“, „strukturlosen“ und „hilfebedürftigen“ Erwerbslosen. Der Trichter für die Unternehmen erfährt eine unendliche Öffnung nach…

Ursprünglichen Post anzeigen 281 weitere Wörter

Advertisements

From → Allgemein

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: